Vize-Meistertitel im MTB für Lia Schrievers

In der Schneewittchenstadt Lohr am Main fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Mountainbike Cross-Country sowie der Keiler Bike Marathon statt. Hierbei kämpften auch einige Fahrer der Bayreuther Vereine BikeSportBühne (BSB) und Team Icehouse (TI) um die Titel der besten Deutschen Mountainbiker.

Mit einem 2. Platz in der weiblichen Juniorenklasse sorgte Lia Schrievers (CEP-Racing/BSB) für das beste Ergebnis aus Bayreuther Sicht. Nach der Startrunde war sie der späteren Siegerin Leonie Daubermann (TGV Schotten) zwar noch dicht auf den Fersen, konnte aber deren hohes Tempo auf den fünf Runden nicht mithalten. Mit fast einer Minute Abstand vor der Drittplatzierten Nina Benz (TSV Laichingen) kam sie am Ende über die Ziellinie. Ebenfalls in die Top Ten dieser Altersklasse fuhr Corinna Zohner (CEP-Racing/BSB), die sich von Startposition 15 auf den 8. Rang vorkämpfen konnte. Eine tolle Leistung zeigte auch Hanna Zuber (29er-Racing/BSB), die in ihrem ersten Jahr als Lizenzfahrerin aus der hintersten Startreihe auf den 10. Platz nach vorne fuhr.

Bereits zuvor gingen am Samstagvormittag die Nachwuchsklassen der U15 und U17 auf die technisch anspruchsvolle Strecke, welche in der Schülerklasse 20% über der in den Wettkampfbestimmungen empfohlenen Renndauer lag. Mit diesem ungewohnt langen Kurs hatte vor allem Joshua Knauer (29er-Racing/BSB) zu kämpfen. Nach einem guten Start und dem 6. Platz in den ersten Runden fiel er mit zunehmender Renndauer auf den 12. Platz zurück.  Joshua Fronzke (CEP-Racing/BSB) ging als junger Jahrgang bei den Jugendlichen der U17 von der 35. Startposition aus in das Rennen. Durch konstant schnelle Rundenzeiten konnte er sich auf einen guten 17. Platz nach vorne arbeiten. Dominik Thiel (29er-Racing/BSB) erreichte in der U19 den 31. Platz.

Ebenso startete am Samstag noch der Keiler Bike Marathon an gleicher Stelle. Hier ging Tim Höme (29er-Racing/TI) auf der Langdistanz an den Start. Zu Beginn konnte er noch mit der Spitzengruppe um den späteren Sieger Sascha Starker (SSG Bensheim) mithalten, musste jedoch im Rennverlauf diese dann ziehen lassen und kam als 6. von 320 Startern ins Ziel.

Sonntags wurden dann die Rennen in den Klassen der männlichen und weiblichen U23 und der Elite ausgefahren. In diesen Klassen gilt bei Deutschen Meisterschaften die 80% Regel welche besagt, dass ein Fahrer mindestens 80% der Rundenzeit des Führenden haben muss, ansonsten wird er aus dem Rennen genommen. Dieser Regel fiel dann auch Julian Biedermann zum Opfer, der in der 5. von 7 Runden an Position 37 liegend aus dem Rennen genommen wurde. Bei der Eliteklasse konnte Sascha Schraml (CEP-Racing/BSB) dann mit dem 15. Platz die guten Ergebnisse der Bayreuther Mountainbiker abrunden.  

Zurück