Schrauberkurse der BikeSportBühne Bayreuth im 29erBikes Bayreuth

Schrauberkurse der BikeSportBühne Bayreuth beim 29erBikes Bayreuth

Über periodisch wiederkehrende Ereignisse liegt oftmals der Schatten der Vergänglichkeit da sie zur Gewohnheit und damit einhergehend nicht mehr wahrgenommen werden. Dies kann man jedoch von den in diesem Jahr bereits zum vierten Mal abgehaltenen Schrauberkursen nicht sagen. 22 Teilnehmer, 4 Kurse, 11,5 Stunden Schrauben - das nur dietl_files/bikesportbuehne/News/2012/Januar/13.01._ Schrauberkurse/Schrauberkurs 2011 (1).JPG groben Eckdaten der diesjährigen Schrauberkurse.


Angefangen hatte alles vor vier Jahren als sich die Initiatoren Martin Goldfuß und Robert Rittger bei einer steigenden Zahl Sportler darüber wunderten, dass man zwar scheinbar in der Lage war, Räder jenseits der 3000€-Grenze zu fahren, aber selbst zum Schlauch wechseln eine Fachwerkstatt aufsuchen musste... Um diesen, in ihren Augen untragbaren Zustand Abhilfe zu schaffen, riefen sie im Jahre 2008 die Schrauberkurse ins Leben. Das Prinzip war denkbar einfach: Die Teilnehmer konnten unter fachkundiger Anleitung der beiden an Rädern schrauben und dadurch die erste Hemmschwelle überwinden. Mit den Wissen das sie in den Kursen nähhergebracht bekommen sollten konnten sie dann daheim autodidakt weiterlernen und alsbald ihre Räder selber reparieren. Dass die Kurse kostenlos angeboten wurden verstand sich für die beiden von selbst.tl_files/bikesportbuehne/News/2012/Januar/13.01._ Schrauberkurse/Schrauberkurs 2011 (2).JPG
Die Resonanz der Kurse konnten sich mit Teilnehmerzahlen zwischen 13 und 48 Mann reger Beliebtheit erfreuen, nahm allen Kritiker den Wind aus den Segeln und sicherte die Fortführung der Kurse in den darauf folgenden Jahren.
Unter den gebotenen Umständen war auch wieder für dieses Jahr mit reger Teilnahme gerade der neuen jungen Sportler und deren Eltern zu rechnen: Die endgültige Teilnehmerzahl belief sich auf 22 Sportler, was das Erlernen der Inhalten in kleinen homogenen Gruppen sicherte. „Dass die Teilnehmerzahl dieses Jahr etwas geringer als im Vorjahr (29 Teilnehmer) ausfiel stört uns eigentlich nicht - im Gegenteil: Dann können wir in kleineren Gruppen arbeiten und die Inhalte individuell näherbringen“ erläutert Martin die Teilnahmezahl.

Die Teilnehmerzahl gebot, dass vier Kursen mit altersgerechten Lerninhalten und entsprechender didaktischer Umsetzung angeboten wurden. Ort der Ausrichtung war Martins Laden „29erBikesBayreuth“ in St.Georgen, die Termine wurden mit allen Teilnehmern abgestimmt sodass jeder an dem Tag seines für ihn ausgelegten Kurses auch entsprechend Zeit hatte.
Während sich die Kleinsten (7 Jahre) mühsam abkämpften einen Schlauch zu wechseln und anschließend den Mantel wieder auf die Felge zu würgen (was ohne tatkräftige elterliche Unterstützung ein nahezu unmögliches Unterfangen zu sein schien) mussten sich die älteren Teilnehmer mit Fachbegriffen wie Low-Speed Druckstufe, Semi-Integrierter Ahead-Set und den Tücken eines Feingewindes beim Zentrieren eines Laufrades auseinandersetzen.
Lerninhalte waren von allgemeinen Themenkomplexen wie beispielsweise Schaltung einstellen, Bremsen einstellen und Pflege des Fahrrades auch spezielle Themen wie das Zentrieren eines Laufrades und das Ausbauen von Press-Fit Innenlagern.
tl_files/bikesportbuehne/News/2012/Januar/13.01._ Schrauberkurse/Schrauberkurs 2011 (4).JPGAm Ende der Kurse hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Fragen zu stellen und Unklarheiten fachkundig erläutern zu lassen: So beliefen sich die Themen von Fragen wie viel bar Luftdruck man wann zu fahren habe über die Sinnigkeit respektive die Unsinnigkeit von Leichtbau-Scheibenbremsen bis hin zu individuellen Laufradkompositionen für Rennteilnahmen.

„Wir hatten in allen Kursen eine super Stimmung, viel Spaß und gleichzeitig haben die Teilnehmer alle Fragen rund ums Thema Rad beantwortet bekommen und können nun selbst daheim schrauben“ resümierte Martin nach dem vierten Kurs,tl_files/bikesportbuehne/News/2012/Januar/13.01._ Schrauberkurse/Schrauberkurs 2011 (9).JPG „Schade, dass es schon wieder vorbei ist“.

Für Nächstes Jahr ist mit einer Fortführung der Schrauberkursen fest zu rechnen. Robert sagte dazu: „Wenn wieder Interesse besteht werden wir gerne wieder Schrauberkurse anbieten.“ Die Schrauberkurse gehen damit in die fünfte Runde und wir hoffen, dass sich das Engagement von Martin und Robert in regem Interesse und guter Stimmung in den Kursen widerspiegelt.

 

an


Wir bedanken uns ganz herzlich bei Martin und Robert für ihre Mühen, die investierte Zeit und die Geduld auch mal Themenkomplexe wiederholt zu erklären.
13.1.2012/gr

Zurück