Eine nasse Angelegenheit

Am vergangenen Sonntag machten sich drei Radsportler aus Bayreuth auf den Weg nach Deggendorf, um an der bayerischen Meisterschaft im Rennrad-Bergzeitfahren teilzunehmen.

Bei Starkregen hatten die Teilnehmer ca. 5km, gespickt mit rund 300hm, nach der Gundersen Methode, d.h. ein Massenstartrennen gefolgt von einem Jagdrennen, zweimal in Angriff zu nehmen.

In der Klasse „Herren Elite“ konnte sich der durch Sturzverletzungen angeschlagene Benedikt Helbig (BSB Bayreuth), trotz einiger Versuche, nicht aus der fünfköpfigen Spitzengruppe lösen. Im Zielsprint musste er diesen Anstrengungen Tribut zollen und konnte daher nur noch den 5. Platz verzeichnen.

Mit Platz 11 verpasste Andreas Hacke (Team Icehouse e.V.) die Top 10 haarscharf, nach einem zweiten Durchgang, dessen Organisation kaum chaotischer hätte sein können.

Anna Giesen (Team Icehouse e.V.) unterlag im Sprint zwar einer taktierenden Konkurrentin, sicherte sich, dank guter Bergform, aber dennoch den dritten Treppchenplatz im Rennen der „Damen Elite“.

 

 

Zurück